Warum Böhmermanns Schmähstück so genial ist


Man könnte es fast den „tödlichen Witz“ nennen, denn die Form der entstandnen Absurditäten lassen uns für Jahre Lachmuskeln trainieren. Das ist gesünder als man denkt, zum Schluss haben wir alle trotz Rauch und Suff ein längeres Leben. Jan Böhermann, der Volksheiler – es wird viele Menschen geben die dieser Tage ein Kind vom Böhmi möchten (lol)

Böhmi hat es auf äußerst geschickte Weise verstanden, eine Satire über eine Satire zu machen in der die Satire über eine Schmähschrifft Gegenstand ist. Verstanden?

Wenn jetzt alle bis in höchste Kreise an Penise und ans Ziegen ficken denken, kommt die tragische Naivität scheinbar kompetent vertrauenswürdiger Regierungen zum Vorschein, die am Ende Menschenleben zu verantworten hat. Das muss man sich mal vorstellen, dass die Ausführung eines intelligenten Witzes, die Blödheit einer Regierung so derart entlarvt. Frau Merkel hat ihren Untergang mit vorauseilendem Gehorsam selbst bestellt, als sie dem türkischen Diktator ihre persönliche Meinung kund tat um sich für ihr freches, freches Volk zu entschuldigen – mit dem erschreckend, ergreifendem Ergebnis das unsere Kanzlerin zu Blöde ist einen intelligenten Witz zu begreifen – weil natürlich – ganz nach Titanic – in provokanter Satire sich immer entweder Penis, oder Hitler befinden müssen. Erst recht, wenn sie intelligent sein soll! (lol)


„Gegen Tatort-Drehbuchautor wird wegen Mordes ermittelt“

Ich finde es einfach nur genial, wie viele Menschen sich in der Auseinandersetzung eines Witzes in eine intellektuelle Diskussion begeben, der sie schon vom Humor her nicht gewachsen sind. Die Satire in der Satire über das Verbot einer Schmähschrift. Die, die das nicht verstanden haben, unterstellen Böhmi sich eines unlauteren „Disclaimers“ zu bedienen: „Achtung, ich weiß es ist verboten ihnen unter den Rock zu fassen, ich darf ihnen nicht SO unter den Rock fassen, so, das wäre verboten … huch ..!!“ - NEIN – FALSCH – FEHLER .

Es ist in etwa so, einem Tatort-Schauspieler einen Mord zu unterstellen. Sozusagen die dargestellte Tat aus der fiktiven Geschichte nehmen, alles drum rum abziehen und den „Tatort“ als eigentlichen aussehen lassen. Dann kann man dem Schauspieler, Autor oder Regisseur vorwerfen, er hätte einen Mord begangen. Dem Kritiker muss man entgegnen: „Nein, Du hast das nicht verstanden, das ist ein Film. Fiktiv. Eine fiktive Darstellung einer Tat, die abschrecken soll, sie zu begehen“.

Demnach hat Böhmi ein Kunstwerk geschaffen, in welchem die fiktive Darstellung einer Beleidigung so überspitzt wurde, dass die Aufregung darüber zur Falle wurde die genau damit gestellt worden ist! Eine Art Penis-Witz, dass den Rand unseres Werte-Universums erreicht hat!

Oh meine Güte. Das wird entweder noch alles viel viel viel lustiger, oder mindestens genauso grausam. Ich wünsche Jan Böhmermann alle Kraft, Solidarität, Beistand den die noch einigermaßen übrig gebliebenen Denker in diesem Lande bedingungslos zur Verfügung stellen.

Wir brauchen mehr so Leute wie Jan Böhmermann und sollten der „bösen Welt“ unseren Humor entgegensetzen, der uns hilft, zu heilen.