Mal Leben gehen


Wo die Spießer Zeit verschwenden,
mit Sachen die zum Ärger führn,
sind Freiheiten schwer,
wo Lebendigkeit wär,
geht die Freude nicht an,

Wenn Eitelkeiten aufhörn könnten,
die immer von und da passiern,
wo die Welt elitär,
man gern irgendwas wär,
weil man sonst nicht viel kann …

Refr.:
   Mögen wir,
   Nicht auf die Spießer hörn,
   stets bereit,
   die FREIHEIT zu erfahrn …

Wer meint das Freunde Engel wären,
hat noch nicht den Zaun gesehen,
den manche sich ziehn,
aus dem reinen Bemühn,
vor der Wahrheit zu fliehn,

Sie würden gern mit Stolz verkehren,
mit dem sie sich im Wege stehn,
lassen alles verblühn,
wo sich andere Mühn,
in die FREUDE zu ziehn …

Refr2.:
   Blödelei,
   und davon viel zu viel,
   GLÜCK IST FREI
   und hat nix zu verliern

Wie kann man nur so kleben bleiben
an Bildern die nicht wichtig sind
je höher der Wert,
je krasser beschwert,
bleibt Dein Verstehn

die Möglichkeit es bunt zu treiben,
wo Glück Realität gewinnt,
ist nur verkehrt,
wenn man sich wehrt,
Leben zu gehen …

Refr.3:

  Mögen WIR,
  in eine Zukunft gehen,
  OHNE LEID,
  die FREIHEIT zu erfahren …

Wenn Spießer von der Freiheit wüßten,
die fehlt weil sie katholisch sind,
wärn die Zwänge vorbei,
zu bescheißen dabei,
wenn das Leben vibriert,

wo sie dann erkennen müßten,
das Leben ist ja gut gesinnt,
und die Freude dabei,
manchmal so nebenbei,
zu FRECHHEITEN führt ….

BLÖDELEI ...


Entstanden an einem Sonntag vor der Glotze. Es gab historisches, diesmal: Captain Bligh und seine Abenteuer. Wer war dieser Captain Bligh?! Auf jeden Fall eine coole Sau wie ich finde und es gab an diesem Tag nochmal einen deutlichen Eindruck einer Zeit, die trotz Vielinformation bei vielen längst in Vergessenheit geraten ist. Keine Maschinen, kein Telefon, noch nicht mal Telegrafen - Stress reduzierte sich ausschließlich auf mögliche bedrohliche Situationen. Wenn die Menschen damals schon ein exaktes Bild gehabt hätten dessen, wie wir heute leben, wären kaum weitere "Erfindungen" gekommen, sondern man hätte die "Ruhe" sehr genossen.

Das beeindruckende daran, dieser Bligh konnte was. Navigieren. Ohne GPS, Radiowellen, Radar, Telefon ... . Aus dem Verstand gewußt wohin. Die nahezu unendliche Freiheit der Meere, die Abenteuer mußten sich also mit KnowHow erarbeitet werden. Natürlich hatten solche Reisen auch Entbehrlichkeiten, die den Leuten aber gar nicht eingefallen wäre, schon gar nicht drum zu jammern - die Menschen waren trotz möglicher Widrigkeiten im "Flow" - Hierarchien haben sich von selbst aus der Kompetenz der Leute entwickelt.

Und heute?

Sparen wir uns das. In meiner subjektiven Erfahrung besteht heute kein Interesse mehr an Abenteuern und schon gar nicht an der Freiheit. Oftmals sind es in meinem Erleben die Weiblichkeiten der Schöpfung, ohne ihnen zu nahe treten zu wollen, die gerne Regeln bestimmen. Und da kommen wir auf den Kern der Sache: an Board von Captain Bligh waren Regeln überlebensnotwendig. Die Regeln die heute bestehen, machen sich nicht in Formulierungen bemerkbar, sondern in Launenhaftigkeiten. Oft welche, die dazu führen, dass die Party nur für die ein Spaß bleibt, die anderen ihre Regeln und Launen aufzwängen, die natürlich moralisch immer überlegen daherkommen. ...und dann habe ich geforscht: wer sind denn diese Leute, die anderen ihre Regeln und Launen aufzwängen? Welche die aus dem Verstand navigieren, oder irgendwas können, womit sie ihre Launen entladen können? - Irgendwie so ...

Ich habe da in eigener Erfahrung schon so spezielle Freundinnen gehabt, die gerade das Thema "Freundschaft" sehr idealisieren. Beregeln. Bevorstelln. Bervormunden. Das macht natürlich vollkommen unnötigen, sinnlosen Druck für alle Beteiligten, die mit solchen Annahmen konfrontiert werden. Ich habe mir gedacht, hätten diese speziellen Wesen ein Hobby, welches ihnen und anderen Freude bereiten könnte oder eine Hilfe sein, dann müßten sie sich über einen solchen Scheiß keine Gedanken machen. Sie hätten was zu tun, können mögliche "üble Laune" und "Lust auf Regeln" zerstreuen und sind plötzlich ein ganz angenehmer Freund, ohne darüber nachdenken zu müssen. Und zwar im HIER und JETZT. :-)

Was hat das mit Captain Bligh zu tun? Raus aus der Opferrolle! Werdet der Kapitän auf Eurem Schiff durchs Leben! :D

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit (lol)



Ähnliche Links

  • William Bligh war ein britischer Seeoffizier und Gouverneur von New South Wales in Australien.